Korbball

Die Abteilung besteht nun seit mehr als 30 Jahren.

Heute gehören zur Damenmannschaft 18 Spielerinnen und ein Trainer. Außerdem haben wir zwei Jugendmannschaft, zwei Schülermannschaften und drei Nachwuchsmannschaften.

Bitte lesen Sie unten weiter, dort werden die einzelnen Mannschaften vorgestellt, außerdem erfahren Sie hier auch alles über die Trainerinnen und Trainigszeiten.

Beachten Sie auch die Aktuellen Infos und Letzte News, hier finden Sie Termine und weiteres.

Korbball Nachwuchs

CIMG1794

Trainerin:
Kitty Hoffmann (Tel.: 02634 940744)
Termin:
dienstags, von 15:00 bis 17:00Uhr
Ort:
Schulturnhalle Straßenhaus

Hier treffen sich dienstags von 15-17.00 Uhr 20 Mädchen im Alter von 6-10 Jahren, um den Umgang mit dem Ball, die Grundlagen des Mannschaftssports und im Speziellen das Korbballspiel zu erlernen. In der Turniersaison nehmen wir  an der Hallenmeisterschaft teil, um unsere Trainingsfortschritte dort zur Anwendung zu bringen.

Schülerinnen-Korbball

Schülerinnen 1

Trainerin:
Gabriele Domhardt (Tel.: 02634 956605)
Termin:
freitags, von 16:00 bis 18:00Uhr
Ort:
Schulturnhalle Straßenhaus

Die Schülerinnen-Mannschaft bestehen aus 12 Mädchen im Alter ab 10 Jahren.

Auch unsere Korbballschülerinnen nehmen an den Hallenmeisterschaften teil.
Im Jahr 2008 sind die Schülerinnen zum ersten Mal auf ein auswärtiges Turnier gefahren und haben in Asemissen sofort den 2. Platz belegt.
2015 fahrt zur Deutschen Meisterschaft Platz 4.
2016 fahrt zur Deutschen Meisterschaft Platz 6.

Jugendmannschaft

Wir 051

Trainerin:
Gabriele Domhardt (Tel.: 02634 956605)
Termin:
dienstags, von 19:00 bis 21:00Uhr
Ort:
Schulturnhalle Straßenhaus

Seit 2013 gibt es wieder eine Jugendmanschaft für Schülerinnen ab 15 Jahre bis 19 Jahre.

Seit 2014 gibt es die zweite Jugendmannschaft.

2016 Fahrt zur Deutschen Meisterschaft Platz 6

Korbballdamenmannschaft

korbball-damen

Teamchef:
Stefan Haas (Tel.: 02634 94040)
Termin:
dienstags, von 19:45 bis 22:00Uhr
Ort:
Schulturnhalle Straßenhaus

Die Korbballdamenmannschaft des TV Honnefeld trainiert regelmäßig Dienstag, um 19:45 Uhr in der neuen Schulturnhalle in Straßenhaus. Die 1. Damenmannschaft nimmt regelmäßig am Spielbetrieb der Damen-Verbandsliga des Turnverband Mittelrhein teil. Es wird hier ausschließlich in der Halle und/oder Kleinfeld gespielt.

Korbball – Was ist das?

So manch einer lächelt darüber, wenn die Antwort auf die Frage nach der Lieblingssportart „Korbball“ lautet. „Korbball, das ist doch kein Sport!“ Dabei gibt es viele gute Gründe Korbball zu spielen. Der Korbballsport ist „körperlos“, d.h. es darf nicht festgehalten, gestoßen oder geschoben werden. Er bietet sich geradezu an, von Frauen und Männern gespielt zu werden.

Ziel des Spiels ist es, durch genaues, schnelles Zuspiel und durch ständige Positionswechsel der SpielerInnen den Ball so oft als möglich in den gegnerischen Korb zu werfen und gleichzeitig Körbe der gegnerischen Mannschaften zu verhindern. Das Spiel um Körbe ist seit Jahren eine reine Frauen-Domäne. Zumindest was die Mannschaften betrifft. Trainer und Schiedsrichter, sowie Funktionäre sind sehr oft Männer.

Bundesweit gibt es leider nur wenig Landesverbände. In der Schweiz gibt es sehr viele reine Männer-Korbballmannschaften. Weiterhin spricht für den Korbballsport, dass mannschaftliches Spielen aufgrund der Regeln unerlässlich ist. Es geht hier nicht um Kraft- oder enormen Leistungssport, sondern Korbball spielen erfordert Geschicklichkeit, Teamgeist und Ausdauer.

Das Korbballspiel ist eine Mischung zwischen Basketball und Handball. Es stehen sich zwei Mannschaften mit je 5 Spielerinnen gegenüber. Das Ziel jedes Teams ist es den Ball so oft wie möglich in den gegnerischen Korb zu werfen und seinen eigenen Korb so gut wie es geht zu verteidigen. Um zu diesen Korberfolgen zu kommen, ist schnelles Zuspiel, ständigem Positionswechsel und bestimmte Wurftechniken der Grundstein des Korbballspiels.

Es gibt aber auch wie bei anderen Sportarten bestimmte Regeln die eingehalten werden müssen. Der Ball darf mit dem ganzen Körper gespielt werden, ausgenommen sind dabei die Füße und die Unterschenkel. Wichtig ist, mit dem Ball darf nicht mehr als drei Schritte gelaufen werden. Es ist nicht erlaubt den Ball länger als drei Sekunden zu halten und mehrmals zu prellen. Genau gesagt maximal sind „drei Schritte, einmal prellen, drei Schritte“ erlaubt, das ist die erste Faustregel.

Dieses ist ein Mannschaftssport, der für Mädchen und Frauen entstanden ist. Das Korbballspiel erfordert kollektiven Spielaufbau, sichere Ballführung, präzise Würfe, gute konditionelle Vorraussetzung und geistige Flexibilität. Wenn im jungen Alter begonnen wird, können all diese Dinge erlernt und ausgebaut werden.